Pointe du Raz

Die Landspitze "Pointe du Raz" ist ein außergewöhnlicher Ort, der jeden Sommer unzählige Besucher anlockt. Zwischen schroffen Felsen und smaragdgrünem Meer kann man beim Blick über das weite Meer die Ile de Sein und bei klarem Wetter den Leuchtturm von Ar Men bewundern. Ein sehr charakteristischer Aussichtspunkt.

Die schöne und wilde Pointe du Raz, als „Grand site national" (bedeutende Stätte) eingestuft, erhebt sich etwa 70 Meter über dem Meer. Die Felsspitze wurde von Meer und Wind geformt und ist so beeindruckend, dass sie allein schon eine Reise in die Region wert ist. Ihr gegenüber liegt der kantige Leuchtturm der kleinen Insel „Ilot de la Vieille“. Der 1887 erstmals beleuchtete Turm wurde 1995 auf Automatikbetrieb umgestellt, der die zahlreichen, unter oft schwierigen Witterungsbedingungen arbeitenden Leuchtturmwächter ablöste.

Willkommen am Ende der Welt

Dieser einst von Seeleuten so gefürchtete Ort lädt sowohl zu sportlichen Aktivitäten als auch zu ruhiger Kontemplation ein und ist somit bei Wanderern und Surferngleichermaßen beliebt. Wanderer können einen ausgewiesenen und gesicherten Weg entlang der Steilküste benutzen. Surfer lädt die Bucht der Verstorbenen (Baie des Trépassés) zum Wellenreiten ein. Neugierige und ganz Verwegene können sich bis zum Nordhang, zur 'Enfer de Plogoff', wagen, wo sich der Legende nach Prinzessin Dahut ihrer Liebhaber entledigt haben soll. Ein spitzer Felsdorn, der über die Wellen hinausragt. Achtung, hier ist Action angesagt!

Bestmöglicher Schutz

Das Kap ist auch Lebensraum zahlreicher Seevögel, darunter die berühmte Lachmöwe. Seit 1996 ist die Pointe du Raz geschützt: Parkplatz am Eingang, elektrische Pendelbusse, ausgewiesene Wege... Unverzichtbare Maßnahmen zur Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts der Landspitze trotz des Besuchs von jährlich über einer Million Touristen. Auf diese Art und Weise behält der Ort seinen einzigartigen, wilden Charakter.